HIC-Jahresforum 2018

Shutterstock

Schadstofffreie Mobilität - Was bedeutet der Koalitionsvertrag für den Norden?

Auf dem HIC-Jahresforum 2018 diskutierten Anja Hajduk (Bündnis 90/Die Grünen), Michael Kruse  (FDP), Rüdiger Kruse (CDU) mit Dr. Martin Robinius (Forschungszentrum Jülich), Carsten Willms (ADAC) und Thomas Bystry (Shell) über den möglichen Wettbewerbsvorteil in Norddeutschland als der Standort mit der sauberen Energie aus Windkraftanlagen. Dazu müssen die gesetzgeberischen Voraussetzungen geschaffen werden. 

Ohne Anreize geht es beim Auto nicht und auch die Schifffahrt, die Bahn und das Flugzeug unterliegen wirtschaftlichen Gegebenheiten, die berücksichtigt werden müssen.

Gastgeber Dr. Georg Mecke (Airbus Operations) forderte die anwesenden Politiker auf, gemeinsam für günstige Strompreise im Norden zu sorgen und damit mehr High-Tech Industrieansiedlungen zu ermöglichen. Der Standort ist durch seine saubere Energie prädestiniert für mehr industrielle Produktion, Montage und Logistik in die ganze Welt, resümiert Otto Klatte (Hanseatischer Ingenieurs Club).