Ein Windpark für die Forschung

Shutterstock

Hamburgs Erster Bürgermeister eröffnet Windpark am Energie-Campus in Bergedorf

Am 12. Oktober um 11 Uhr eröffnet Hamburgs Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher den Windpark Curslack am Energie-Campus in Bergedorf. Dies ist ein wichtiger Meilenstein für die Entwicklung des Innovationsstandorts Hamburg und für die Energiewende in Norddeutschland. Durch den Verbund des Windparks mit dem Technologiezentrum Energie-Campus des Competence Center für Erneuerbare Energien und EnergieEffizienz (CC4E) der HAW Hamburg – eine deutschlandweit einzigartige Konstellation – können zahlreiche innovative Forschungsprojekte gemeinsam mit Unternehmen im Realbetrieb erprobt und demonstriert werden. Partner des Projekts ist zudem HAMBURG ENERGIE: Als Teileigner des Windparks bietet der städtische Ökostromversorger ein Bürgerbeteiligungsmodell an, um Interessierten eine unmittelbare Partizipation an der Energiewende in der eigenen Region zu ermöglichen. 

Freitag, der 12. Oktober von 11-12.30 Uhr, Windpark Curslack

 

In einem Kilometer Entfernung zum Technologiezentrum Energie-Campus des CC4E der HAW Hamburg befindet sich der Windpark Curslack mit fünf Windenergieanlagen des Typs (Nordex) N117, bestehend aus vier 2,4 MW (Megawatt) Anlagen und einer 3 MW Anlage. Der Windpark erzeugt 35 GWh (Gigawattstunden) pro Jahr. Dies reicht für die Versorgung von bis zu 15.000 Haushalten pro Jahr. Der Windpark hat insgesamt eine Leistung von 12,6 MW. Die Anlagen haben eine Nabenhöhe von 120 Meter. Der Rotordurchmesser beträgt 116,8 Meter. Die Gesamthöhe einer Anlage beträgt 178,4 Meter.

Gesellschafter des Windparks ist die CC4E Windenergie UG sowie das Planungsbüro Dr. Augustin. Zudem ist der städtische Energieversorger HAMBURG ENERGIE an der Betreibergesellschaft beteiligt. Angeschlossen ist der Park an ein neues 110/10-kV-Umspannwerk in Freilufttechnik von Stromnetz Hamburg.

Der Windpark ist im Rahmen eines Tages der offenen Tür im Windpark für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger am 12.10. von 13 bis 16 Uhr geöffnet.

Weitere Informationen unter www.cc4e.de