Empfang im Hamburger Rathaus: 60 Jahre Körber-Stiftung.

Shutterstock

Kurt A. Körber gründete die Stiftung 1959. Sein Unternehmen, die Hauni AG und später weitere Firmen finden sich heute in der Körber AG. Nach seinem Tod ging die Körber AG vollständig in den Besitz der Stiftung.

Für die gemeinnützige Arbeit der Stiftung stehen 19 Mio. Euro im Jahr zur Verfügung. Die Handlungsfelder sind „Innovatie“, „Internationale Verständigung“ und „Lebendige Bürgergesellschaft“.

Im Hamburger Rathaus gab es zum Jubiläum einen hochinterssanten Vortrag von Prof. Clark zum Thema „Schlafwandler oder Supermacht des Friedens? Vom Wert Europas in einer veränderten Welt“.

In einer hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion wurde der Stellenwert der Gemeinschaft Europa im Weltgeschehen deutlich.

Ohne diese Gemeinschaft wird Europa zum „Museum“ im globalen Blick. Für die Maschinen- und Anlagenbauer ein indiskutables Szenario.